Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Seminare und Ausbildungen bei SINN – Mag.(FH) Stefan Mandl

Mag.(FH) Stefan Mandl
Halleiner Landesstraße 8
5061 Elsbethen

Tel: +43-664-417 63 40
Mail: office@sinn.co.at

Mitglied der Wirtschaftskammer Salzburg

Gewerbe „Unternehmensberatung einschl. Unternehmensorganisation gemäß §94 Z.74 GewO 1994, Registernummer 503/130017 der BH Salzburg-Umgebung, reglementiertes Gewerbe

Gewerbe „Lebens- und Sozialberatung gemäß §94 Z.46 GewO 1994″Registernummer 503/137794 der BH Salzburg-Umgebung, reglementiertes Gewerbe, Registernummer 503/125069 der BH Salzburg-Umgebung,

Gewerbe „Organisation und Durchführung von Veranstaltungen“, freies Gewerbe

USt.Identifikationsnummer: ATU38688700

Durch die Anmeldung erkennt der/die TeilnehmerIn folgende allgemeinen Geschäftsbedingungen an:

(1)  Alle erbrachten Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz: AGB).

(2)  Bestellung und Vertragsabschluss:

  1. Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten: Auswahl des gewünschten Angebots, Eingabe der Daten des Kunden, Auswahl des Angebots, Wahl der Zahlungsart, Bestätigung durch Anklicken des Buttons (zahlungspflichtig bestellen., nochmalige Prüfung und gegebenenfalls Berichtigung, verbindliche Absendung der Bestellung. Durch das Absenden der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot, gerichtet auf den Abschluss eines Vertrages ab.Der Unternehmer bestätigt den Eingang der Bestellung durch Versand einer Bestätigungsmail. Nach entsprechender Prüfung durch den Unternehmer wird die Vertragsannahme durch den Unternehmer per Mail an den Kunden verschickt.

(3)  Rücktrittsrecht des Verbrauchers bei im Fernabsatz geschlossenen Verträgen:

  1. Bei Verbrauchergeschäften kann der Kunde einen im Fernabsatz oder außerhalb von Geschäftsräumlichkeiten geschlossenen Vertrag binnen 14 Tagen ab Vertragsschluss ohne Angabe von Gründen kündigen.
  2. Das Rücktrittsrecht besteht nicht, wenn der Unternehmer auf Grundlage eines ausdrücklichen Verlangens des Verbrauchers und einer Bestätigung über dessen Kenntnis vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vollständiger Vertragserfüllung noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen hatte und die Dienstleistung sodann vollständig erbracht wurde.

(4)  Mahn- und Inkassokosten:

  1. Der Kunde verpflichtet sich für den Fall des Zahlungsverzugs, die dem Unternehmer entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen. Dies umfasst bei Unternehmergeschäften jedenfalls einen Pauschalbetrag von EUR40,– als Entschädigung für Betreibungskosten gemäß § 458 UGB. Die Geltendmachung weitergehender Rechte und Forderungen bleibt davon unberührt

(5)  Datenschutzerklärung:

  1. Der Unternehmer unternimmt alle Anstrengungen um die Daten, die ihm von den Kunden anvertraut werden, vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Der Kunde ermächtigt den Unternehmer sowie dessen Auftragnehmer gem § 8 Abs 1 Z 2 DSG 2000 ausdrücklich, alle in Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis zwischen Kunde und Unternehmer stehenden Auskünfte zum vereinbarten Zweck zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen. Die Zustimmung gem § 8 Abs 1 Z 2 DSG kann jederzeit widerrufen werden.

Besondere Bestimmungen für die Teilnahme an Seminaren und Coachings:

  1. Haftung: Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Es wird für Sach- und Personenschäden keine Haftung übernommen. Die TeilnehmerInnen haften für durch sie verursachte Schäden selbst.
  2. Die Ausbildung ist kein Ersatz für medizinische Behandlung oder Psychotherapie.
  3. Veranstaltungen können auch ohne Angabe von Gründen abgesagt bzw. verschoben werden. In diesen Fällen wird nur der Seminarbeitrag rückerstattet, es entsteht jedoch kein Anspruch auf Rückerstattung allfälliger Stornokosten für Reise, Aufenthalt, Verdienstentgang o.ä.
  4. Der Veranstalter behält sich vor, einzelne TeilnehmerInnen vom Lehrgang auszuschließen, wenn diese die Sicherheit oder den Lernerfolg Einzelner oder der Gruppe gefährden (dies festzustellen obliegt den Trainern). In diesem Fall sowie bei frühzeitigem Ausscheiden aus dem Seminar auf Wunsch des/der Teilnehmers/Teilnehmerin entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Seminarbeitrages oder sonstiger Kosten.
  5. Reise-, Aufenthalts- und Verpflegungskosten sind vom/von der TeilnehmerIn selbst zu tragen.
  6. Bei Stornierung wird bis 6 Wochen vor Lehrgangsbeginn keine Stornogebühr fällig. Ab 6 Wochen vor Lehrgangsbeginn werden 30% der Lehrgangskosten fällig, wenn kein/e Ersatzteilnehmer/in genannt wird. Ab 3 Wochen vor Lehrgangsbeginn ist der gesamte Beitrag zu entrichten. (Im Fall einer 100%-igen Stornogebühr bieten wir als Kulanz die Möglichkeit, zu einem späteren Termin kostenlos am Seminar teilzunehmen unter der Bedingung, dass von SinN – Mag.(FH) Stefan Mandl ein identes Seminar angeboten wird).
  7. Der gesamte Rechnungsbetrag ist vor Beginn der Ausbildung zu begleichen.
  8. Zertifikat – Für einen erfolgreichen Abschluss ist eine mindestens 80%-ige Anwesenheit und eine positive Prüfung erforderlich.